Theodor Dierk Petzold

Mein Leitgedanke ist:

'Gutes Leben gedeiht in kooperativer Kommunikation.'

tl_files/user_upload/Petzold-portrait-aIMG_9364a (2)-icarus.jpg

Vita

Geboren 1948 in Worpswede bei Bremen als fünftes und letztes Kind von Hertha und Gerhard Petzold. Heute wohne ich in Bad Gandersheim und bin Vater von zwei erwachsenen Kindern und Großvater für zwei Enkel.

Berufserfahrung

Seit 2007 Ausbilder, Referent, Supervisor, Therapeut/Coach und Autor zu kooperativer Salutogener Kommunikation SalKom® sowie verwandte Themen

Seit 2016 Lehrbeauftragter für Salutogenese und Kommunikation an der Carl-Remigius-Medical School

Von 1987 (bzw. 1994) bis 2017 Selbstständig in eigener allgemeinärztlicher und psychotherapeutischer (Privat-)Praxis in Bad Gandersheim

Seit 2008 Lehrbeauftragter an der Med. Hochschule Hannovertl_files/user_upload/petzold-IMG_9886.gif

Seit 2006 Mitherausgeber der ersten Zeitschrift für Salutogenese: Der Mensch. Zunächst 1. Vorsitzender der APAM Akademie für patientenzentrierte Medizin; seit 2011 Mitgründer und Sprecher des DachS Dachverband Salutogenese.

Seit 2004 Gründer und Leiter des Zentrum für Salutogenese sowie verantwortlicher Organisator eines jährlichen Symposiums zur Salutogenese

2002-2007 Trainer / Ausbilder in Autonomietraining nach Grossarth-Maticek

Seit 1998 Referent und Dozent auf diversen medizinischen und pädagogischen Fachveranstaltungen

1985-1987 Leitender Arzt einer Abteilung für ganzheitliche Heilkunde mit Schwerpunkt auf Ernährung in der Osterberg-Klinik, Bad Gandersheim

Seit 1981 Therapeut in körperorientierter Psychotherapie ‚Bioenergetischer Analyse‘

1981-1985 Gruppenpraxisprojekt in Hannover;

1979 1981 Allgemeinärztliche Einzelpraxis in Hannover

1977-1979 Arbeitsmedizin im BAD Hannover

1975-1977 Weiterbildung auf der Abtlg. für Innere Medizin im Friederikenstift Hannover

Seit 1974 Akupunktur DÄGFA

1974-1975 Medizinalassistent an verschiedenen Institutionen

1967-1968 Wehrdienst und Ersatzdienst 

Schul- und Berufsbildung

1993 Facharzt für Allgemeinmedizin

1992 Naturheilverfahren

1985-2002 Diverse Fortbildungen in verschiedenen psychotherapeutischen und kommunikativen Verfahren und Naturheilverfahren

1980-1984 Psychotherapeutische Ausbildung in ‚Bioenergetischer Analyse‘ mit Abschluss als Lehrtherapeut

1977-1979 Weiterbildung in Arbeitsmedizin beim BAD Hannover und Zusatzbezeichnung Arbeitsmedizin

1975 Ärztliche Approbation

1968-1974 Medizinstudium mit Staatsexamen an der MHH

1955-1967 Gymnasiale Schulbildung mit Abitur in Bremen-Nord

Organisations- und Führungstalent: Als Jugendlicher Leiter einer Jugendgruppe für Vogelschutz; Leitung eines Gesundheitsprojekts in Hannover; Leitender Arzt einer klinischen Abteilung; Vorsitzender mehrerer Vereine; Organisation vieler wissenschaftlicher Symposien

Berufliche Fähigkeiten: Außer den genannten: Team-Supervision (auch Kindergarten und Schule) und Anleitung/Moderation kreativer Gruppenprozesse

Publikationen: Über 100 Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern (s.a. Internetpräsenzen); (Mit-)Herausgeber mehrerer Bücher und seit 2006 der ersten Zeitschrift für Salutogenese „Der Mensch“;

Präsentationen, Seminare und Konferenzen: Diverse zu Themen der Salutogenese, Kommunikation in unterschiedlichen Lebensbereichen;
zur Dynamik komplexer adaptiver Systeme in der Arzt-Patient-Beziehung

Projekte: Aktuell: Globale Ethik: www.globale-ethik-blog.net; zu Übergängen; Arbeitskreis Salutogenese bei Krebs

Auszeichnungen und Preise: 1992 Bachmann-Preis für eine theoretische Arbeit zur Akupunktur.

Mitgliedschaften: DEGAM; DachS; EbM-Netzwerk; GDNÄ

Familiäres

Geboren bin ich 1948 in Worpswede bei Bremen als letztes von fünf Kindern von Hertha und Gerhard Petzold. Mein Bruder vor mir war mit einem Down-Syndrom geistig behindert. Sein Dasein hatte zwei Seiten: Er war eine große Last und gleichzeitig derjenige in der Familie, der sich am direktesten und stärksten freuen konnte. Mein Vater war zunächst Architekt und dann Dozent an der Ingenieurschule. Der Vater meines Vaters wollte eigentlich Medizin studieren, wurde aber wegen finanziellem Mangel Pastor, und alle seine neun Kinder sind mit einer sehr kritischen Haltung aus der Kirche ausgetreten. Meine Mutter war eine sehr feinfühlige, weitsichtige, auch religiös gläubige Frau mit einem ausgeprägten Sinn für das Ästhetische. Leider ist sie schon mit 56 Jahren an Krebs verstorben.  

1976 hat Cornelia Petzold-Gressler unseren Sohn geboren.

1987 hat Anne-Madhu Lennartz unsere Tochter geboren.

Inzwischen bin ich geschieden und erfreue mich an den Kindern und ihren Söhnen, meinen zwei Enkeln.